• Aktuelles

          • AK-Bewerbungstraining
            • AK-Bewerbungstraining

            • Am 28. September machte sich die 3K in Begleitung von FL Franz Meixer und FL Elisabeth Haiden nach Baden auf, um das AK-Bewerbungstraining zu absolvieren.
              Trainerin Martina Malochratzky führte engagiert und abwechslungsreich mit vielen praktischen Beispielen durch den informativen Vormittag. Nach einer Stärkung ging es vollgepackt mit neuem Wissen auf den Heimweg.
               
              Neue Fotos wurden zum Album hinzugefügt AK-Bewerbungstraining.
          • Immer wieder verlieren wir Schüler ...
            • Immer wieder verlieren wir Schüler ...

            • ... an eine Lehrstelle!Immer wieder verlieren wir Schüler ... - Bild 1

              Wir wünschen Patrick Schneider alles Gute für seinen Start ins Berufsleben und bedanken uns für die köstliche Torte, die er zum Abschied mitgebracht hat!

              Die Lehrerinnen und Lehrer der PTS Pottenstein

          • Team-Day
            • Team-Day

            • Team-Day: Gemeinsam mehr erreichen
               
              Heute erprobten die Schülerinnen und Schüler der 3K unter der Anleitung von FL Elisabeth Haiden und Franz Meixner ihre Teamfähigkeit. Es gab einige knifflige Aufgaben gemeinschaftlich zu bewältigen, die Toleranz, Flexibilität und Einfühlungsvermögen erforderten. So mussten die Schüler/innen z. B. gemeinsam einen Turm bauen oder sich mit verbundenen Augen ganz auf die Anleitung eines/r Klassenkollegen/in verlassen. Auch galt es eine Decke zu wenden, ohne von ihr herunterzusteigen und vieles andere mehr. Den Abschluss bildete eine Feedback-Aktivität und ein gemeinsames Mittagessen. Ein Schüler fasste zusammen, was sich viele dachten: "Ich habe am Anfang nicht geglaubt, dass wir gemeinsam so viel schaffen können. Jetzt sehe ich das anders." und eine Schülerin meinte: "Es ist schön, einander besser kennenzulernen." Uns geht es auch so...
               
              Neue Fotos wurden zum Album hinzugefügt Team-Day.
          • Das war das Schuljahr 2016-17
            • Das war das Schuljahr 2016-17

            • Kaum hat es so richtig begonnen, ist es auch schon wieder zu Ende! Schulschluss.

              Heuer gab es einige Schüler mit "Gutem Erfolg" und einige wenige sogar mit "Ausgezeichnetem Erfolg".
              Und seit vielen Jahren wieder einmal auch eine Schülerin, die es schaffte, in jedem Gegenstand mit "Sehr Gut" abzuschließen!
              Ein schöner und sehr seltener Erfolg! Wir gratulieren Nicole Perner dazu ganz herzlich!

              Wir entlassen unseren Jahrgang und hoffen auf einen guten Start in ein erfolgreiches Berufsleben für jeden einzelnen unserer Schülerinnen und Schüler.

          • Alte Hemden - neue Pölster
            • Alte Hemden - neue Pölster

            • Das Abschlussprojekt im Unterrichtsfach 'Kreatives Gestalten' des Fachbereichs Dienstleistungen hatte den Schwerpunkt 'Recycling - Upcycling'. So wurden im Handumdrehen aus alten Hemden schicke und äußerst kreative Pölster genäht. 

              Die Schülerinnen und Schüler lernten dabei den richtigen Umgang mit der Nähmaschine samt Sicherheitsmaßnahmen, das Einfädeln des Oberfadens, das Einlegen der Unterspule sowie das Nähen mit Zick-Zack-Stich und das Erstellen einer geraden Naht. Aber auch mit der Hand wurde genäht und mancher Hohlsaum oder Knopf erforderten Geduld und Können. Fantasievolle Applikationen wurden mittels Nähmaschine hergestellt und sogar Pailletten wurden aufgenäht. - Die Ergebnisse können sich sehen lassen! 

              Alte Hemden - neue Pölster.

               

          • Projektwoche BRIGHTON
            • Projektwoche BRIGHTON

            • Neue Fotos Projektwoche BRIGHTON.

              Von 29. Mai bis 2. Juni waren 23 SchülerInnen unter der Leitung von FL Elisabeth Haiden und FL Alexandra Tuma-Kubysta auf Projektwoche in Brighton, England.

              Am Montag ging es los, zunächst mit Easyjet vom Flughafen Wien nach London Luton und anschließend mit dem Privatbus weiter an die Küste nach Brighton. England empfing uns mit typisch britischem Wetter - kühl und regnerisch, aber bereits am nächsten Tag wurde es merklich besser, Sonnenschein und blauer Himmel kamen zum Vorschein.

              Das Hostel präsentierte sich in englischem Retro-Stil, das über 200 Jahre alte Haus war urig und hip zugleich. Die Belegschaft war sehr freundlich und hilfsbereit - generell kann man das von den Menschen in Brighton behaupten. Nachdem die Zimmer bezogen waren, bekamen die SchülerInnen den Auftrag, sich mit einem Stadtplan bewaffnet nach den eingezeichneten Restaurants umzusehen. In Gruppen ging es los und zum vereinbarten Zeitpunkt waren alle mit den Erzählungen erster Erlebnisse wieder zurück im Hostel.

              Am nächsten Morgen wartete nach dem Frühstücksbuffet bereits unser Fremdenführer Damian auf uns. In zwei Stunden führte er uns durch die Innenstadt, erzählte von Königen und ihren Liebschaften, zeigte uns geschichtsträchtige Gebäude, enge, verwinkelte Gassen (die 'Lanes'), hippe Fassadenmalereien und alte Pubs, in denen es spukt. Nach der Mittagspause besichtigten wir den Royal Pavillon, den Palast König Georgs des IV, der zu seinem Privatvergnügen in indischem Stil erbaut worden war. Die Innenräume sind alle in unterschiedlichen Farben und chinesischem Stil gehalten. Nach so viel Kultur ging es am späten Nachmittag zum Brighton Peer, wo es sich einige mutige Schülerinnen nicht nehmen ließen, im Vergnügungspark gleich die Hochschaubahnen auszuprobieren. Am Abend wurde dann am Strand gegrillt. Die englischen Bratwürste, aber auch die etwas 'knusprigen' Hühnchen schmeckten allen nach so einem ereignisreichen, langen Tag.

              Der Mittwoch hielt am Vormittag für die SchülerInnen einen ganz besonderen Englisch-Unterricht mit zwei geprüften Native Speakern parat! Nach dem Mittagessen stand ein Besuch des Sea Life Centres auf dem Programm: Zahllose bunte Fische waren aus allernächster Nähe zu bestaunen und Haie, Rochen und Riesenschildkröten zum Greifen nahe. Dazu viele interessante Infos rund um den Lebensraum Meer und wie wir ihn schützen können. Am Abend wurde dann gemeinsam im Hostel gekocht, serviert und abgewaschen. Die in Teamarbeit entstandenen "Spaghetti à la Brighton" fanden großen Anklang!

              Am nächsten Morgen wurde etwas später gefrühstückt und dann ging es mit dem Doppeldecker-Bus zum Seven Sisters National Park. Nach kurzer Wanderung entlang des kleinen Flüsschens und grasenden Schafen erreichten wir den Strand mit den berühmten weißen Klippen, die schon Drehort für bekannte Filme, wie z. B. Harry Potter (Die Heiligtümer des Todes) waren. Das Meer war herrlich erfrischend, denn mittlerweile zeigte sich England von seiner sommerlich heißen Seite. Unbelehrbare sollen angeblich mit einem Sonnenbrand ins Hostel zurückgekehrt sein ... . Nach der Rückkehr vom Ausflug hatten alle noch einmal die Möglichkeit shoppen zu gehen und nach einer Abschlussbesprechung im Aufenthaltsraum des Hostels hieß es bereits wieder Koffer packen für die Heimreise.

              Freitagmorgen holte uns nach einem zeitigen Frühstück der Bus ab und kam überpünktlich am Flughafen London Luton an, da die befürchteten Staus ausgeblieben waren. Nach knapp zwei Stunden Flug endete die Projektwoche am Flughafen Wien, wo uns bereits freudenstrahlende Eltern erwarteten. 

          • Recycling-Taschen - aus Alt mach Neu und Mehr!
            • Recycling-Taschen - aus Alt mach Neu und Mehr!

            • Im Fachbereich Dienstleistungen war das Thema Recycling - Upcycling ein Schwerpunkt des zweiten Semesters. So entstanden aus recycelten Streifen von LKW-Planen wunderschöne Taschen mit praktischem Magnetverschluss. Die Schülerinnen und Schüler waren eifrig am Werk, ihre ganz persönliche Tasche zu designen und anschließend Wirklichkeit werden zu lassen. Wahre Kunstwerke sind entstanden!

              Neue Fotos wurden zum Album hinzugefügt Recycling-Taschen.

      • Kontakt

        • Polytechnische Schule Pottenstein
        • direktion@poly.jetzt
        • +43 2672 87275
        • Hainfelder Straße 24 2563 Pottenstein
        • poly.jetzt
        • direktion@poly.jetzt
      • Anmelden